Spotlight

5 digitale HR-Trends, die Ihre Firma revolutionieren

Personalabteilungen tragen immer mehr Verantwortung und spielen eine zunehmend wichtige Rolle für den gesamten Geschäftserfolg. In den kommenden Jahren werden disruptive Veränderungen sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch in den Organisationsprozessen die Personalpolitik und das traditionelle HR-Paradigma grundlegend wandeln. Im Zuge der digitalen Revolution müssen HR-Expert*innen ihr Wissen und ihre Fähigkeiten auf dem neuesten Stand halten, um kompetent und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Integriertes Lernen: Ihr Unternehmen in der digitalen Wirtschaft zum Erfolg führen HR Trends

Neue Jobrollen

Die Digitalisierung hat bereits einen erheblichen Einfluss auf jeden Aspekt in der Organisation von Unternehmen. Stellenbeschreibungen und Jobrollen sind auch von diesem Einfluss betroffen. Zunehmende Automatisierung bedroht gering qualifizierte Arbeitskräfte, während andere berufliche Rollen an Bedeutung gewinnen. Diese Veränderung des Qualifikationsbedarfs setzt die Personalverantwortlichen unter erheblichen Druck. Darüber hinaus sind verschiedene Prozesse im Unternehmen zunehmend miteinander verbunden und beeinflussen unterschiedliche Geschäftsaktivitäten. Unternehmen brauchen daher dringend Mitarbeiter*innen, die in der Lage sind Informationen aus mehreren Quellen zu generieren, diese schlüssig zusammenzufassen und letztlich relevante Antworten zu liefern. Expert*innen mit funktionsübergreifendem Wissen sind für diese Unternehmen wichtiger denn je.

Recruiting mit digitalen Medien

Die Suche nach qualifizierten Mitarbeiter*innen kann für viele Unternehmen schwierig sein. Die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt ist höher dann je. Social Media Plattformen sind zu unverzichtbaren Werkzeugen für Recruiting-Expert*innen geworden, die die perfekten Kandidat*innen für immer komplexere Jobrollen in ihren Organisationen finden müssen. Aktuelle Statistiken zeigen, wie wichtig die Nutzung von Social-Media-Kanälen für HR geworden ist. 87% der Recruiter nutzen LinkedIn, 55% setzen auf Facebook und 47% arbeiten mit Twitter, um hochqualifizierte Kandidat*innen zu finden. Es ist zu erwarten, dass HR-Expert*innen in Zukunft noch stärker auf diese Suchalgorithmen zurückgreifen werden.

Besseres Employer Branding

Potenzielle Mitarbeiter*innen haben viel Informationen über Unternehmen. Dieser Zugang zu Information hat zur wachsenden Bedeutung von Employer Branding geführt. Es ist inzwischen zu einer bedeutenden HR-Aufgabe geworden. 80% der weltweiten Führungskräfte haben erkannt, dass Employer Branding essentiell für das Gewinnen neuer qualifizierter Mitarbeiter*innen ist. Neben Top-Bewertungen als Arbeitgeber, brauchen Unternehmen auch ein attraktives Leitbild und müssen online klar kommunizieren, warum sie Vorreiter in ihrer Branche sind, um Spitzenkandidat*innen anzulocken.

Starke interne Digitalisierung

HR-Expert*innen müssen auch innerbetriebliche Abläufe an die neuen Trends anpassen. Insbesondere in mittleren und großen Unternehmen könnten bestimmte HR-Aufgaben durch IoT und AI automatisiert werden, um die Kommunikation und den Umgang mit Mitarbeiter*innen zu verbessern. Digital Natives und neue Technologien müssen in die Organisationskultur integriert werden. Das wiederum macht Unternehmen in den Augen anderer Digital Natives attraktiver. Darüber hinaus sollte sich HR auch bemühen, eine Innovationskultur durch die Bereitstellung der richtigen Tools und Arbeitsumgebung aufzubauen.

Hohe Priorität der Personalentwicklung

Mitarbeiter*innen sollten ihre Fähigkeiten kontinuierlich weiterentwickeln, um fachlich kompetent auf ihrem Gebiet zu bleiben. Dennoch dürfen Unternehmen nicht in Bildungsprogramme mit negativem ROI investieren. Der Einsatz technologischer Hilfsmittel, wie E-Learning-Plattformen, Systemen zur gemeinsamen Verwaltung von Ressourcen in der Cloud oder virtuellen Klassenräumen, hat entscheidenden Einfluss auf den Trainingserfolg und ist langfristig jedenfalls günstiger. Daniel Pink nennt drei Faktoren, die erfüllt sein müssten, um Menschen im digitalen Zeitalter zu Höchstleistungen anzuspornen: Perfektionierung oder der Drang besser zu werden, Selbstbestimmung und Sinnerfüllung: Unternehmen, die ihren Mitarbeiter*innen Möglichkeiten zur Perfektionierung geben, sind nicht nur erfolgreicher, es ist auch nach wie vor eine wirkungsvolle Strategie um Arbeitnehmer*innen an das Unternehmen zu binden.

Zukunftsaussichten für HR-Management

Die meisten Unternehmen haben derzeit Schwierigkeiten, Bewerber*innen mit der richtigen Kombination aus Kreativität und Innovationskompetenz zu finden. Unternehmen, die die genannten digitalen Trends aufgreifen, werden solche Kandidat*innen stärker anziehen. Nutzen Sie die Digitalisierung zu Ihrem Vorteil und verschaffen Sie sich einen strategischen Vorteil gegenüber Ihren Konkurrenten. Qualifizierte und treue Mitarbeiter*innen, werden mehr und mehr Schlüssel zum Erfolg. Die Digitalisierungs- und HR-Experten der PDAgroup entwickeln mit Ihnen konkrete Strategien, um Ihren spezifischen HR-Herausforderungen gerecht zu werden. Erfahren Sie hier, wie wir Ihnen helfen können.

logo_neg.png
A Rennweg 1, 6020 Innsbruck, Austria E  T +43 (0)512 56 09 70
E-Mail

Vorname:

Nachname:

Firma:


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.