Spotlight

So meistern Sie Langzeit-Herausforderungen in der Corona-Krise

Die ersten Wochen seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus sind überstanden und beinahe jedes Unternehmen weltweit ist zu unterschiedlichen Regulierungen verpflichtet. Unternehmen, halb immer noch schockiert, halb überfordert, versuchen kurzfristige Herausforderungen zu meistern, indem sie Möglichkeiten zum Home-Office einführen. Aber die Corona-Krise birgt auch Langzeit-Herausforderungen.

Auch wenn diese Krise Ihrem Unternehmen nicht schadet, beeinflusst es eventuell Ihre Klient*innen. Und die Krise wird uns auch noch über Wochen, Monate und darüber hinaus begleiten. Da wir uns langsam von dem Schock erholen, müssen wir nun all unsere Ressourcen daran setzen Langzeit-Folgen einzudämmen.

How to overcome the long term challenges of the corona crisis

Hier erfahren Sie, was Sie als Sales Manager*in, oder CEO unternehmen müssen, um diese Langzeit-Herausforderungen zu meistern.

1. Halten Sie den Kontakt zu Ihren Kund*innen

Die größte Bindung von Kund*innen entsteht in harten Zeiten. Dies ist nicht die Zeit, um auf stumm zu schalten. Besonders bei längeren Verkaufszyklen, ist es essenziell mit Ihrem Klientel in Kontakt zu bleiben und die Kommunikation aufrecht zu erhalten. Wichtig ist, die eigenen Ressourcen und Möglichkeiten zu kennen und dass Sie den ersten Schritt setzen. In einem Gespräch sollten die neuen Gegebenheiten besprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Bieten Sie, wenn auf Kundenseite finanzielle Engpässe bestehen, machbare Preise und individuelle Zahlungsmodalitäten an. Versetzen Sie sich in die Situation Ihrer Kund*innen, auch wenn das bedeutet ein Produkt oder eine Dienstleistung zu einem niedrigeren Preis anzubieten, oder ein Paket zu schnüren, dass Sie so normalerweise nicht anbieten. Das wird nämlich eine einmalige Vertrauensbasis zu Ihren Kund*innen aufbauen und sich in den kommenden Jahren auszahlen.

2. Passen Sie Ihre Kommunikationstools flexibel an

Ausgangsbeschränkungen können einen großen Einfluss auf die Verkaufsbilanzen haben, besonders wenn Ihr Sales-Team eher auf Face-to-Face Kommunikation ausgerichtet ist. Die Kommunikationswege haben sich geändert, aber es gibt immer noch Alternativen. Deshalb müssen Sie immer flexibel bleiben. Sie können zum Beispiel Ihr telefonischen Kontakt forcieren. Ihre Klient*innen reisen nicht mehr oder sind nicht mehr durch Meetings zeitlich so viel gebunden, deshalb steigt die Chance, dass Ihr Anruf auch entgegengenommen wird! Sie können auch virtuelle Meetings arrangieren. Wenn Sie bezüglich der unterschiedlichen Kommunikationstools Hilfe benötigen, informieren Sie sich dazu in unserem Blog zu den besten Kommunikationstools im Home-Office. Vergessen Sie auf keinen Fall Social Selling Strategien zu etablieren, um Ihre Käuferschichten zu erreichen. Wenn Sie Hilfe mit Ihrer Social-Selling-Strategie benötigen kontaktieren Sie unsere Expertin Astrid Menzl.

3. Führen Sie regelmäßige Schulungen ein

Ein Teil der Lösung ist der Aufbau und Erhalt eines starken Sales-Team. Als Sales-Manager*in oder CEO eines kleinen Unternehmens, sollten Sie Ihr Team regelmäßig über digitale Kommunikationstools informieren. 10% unseres Sales-Teams bewirken 50% des Einkommens, also entscheiden Sie gut, worin Sie Zeit und Ressourcen investieren.

Sales Enablement ist wichtiger denn je

Die PDAgroup arbeitet eng mit ihren Partnern zusammen, um Lösungen und Wege für Ihr Unternehmen zu finden damit Sie diese Langzeit-Herausforderungen meistern können. Für uns ist die Antwort klar: Unternehmen müssen ihren Fokus auf ihr Sales-Team legen.

Genau wie unser Partner Marcus Cauchi es so treffend formuliert hat: „Es regnet, und Sales Enablement ist der Regenschirm.“ Was Sie heute investieren entscheidet, wie Sie die Herausforderungen in den nächsten Monaten meistern. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Hilfe bei der Umsetzung unserer Ideen benötigen. Unsere erfahrenen Business Coaches helfen Ihnen die Kontrolle in dieser Krise wieder zurück zu erlangen. Unser Business Consultant Benedikt Kramer steht Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Benedikt Kramer

Benedikt Kramer

Sprechen Sie mit Benedikt Kramer:

+43 660 780 34 12

Termin vereinbaren

logo_neg.png
A Rennweg 1, 6020 Innsbruck, Austria E  T +43 (0)512 56 09 70
E-Mail

Vorname:

Nachname:

Firma:


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.