Spotlight

Souverän in virtuellen Kunden-Meetings

Das neuartige Corona-Virus stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Vor allem in virtuellen Kunden-Meetings fühlen sich viele schlecht auf die neue Situation vorbereitet.

Souverän in virtuellen Kunden Meetings

Wir zeigen Ihnen 5 Punkte, die Sie in virtuellen Kunden-Meetings unbedingt beachten müssen:

1. Üben, üben, üben

Training ist das A und O, egal in welchem Bereich. Die Umstellung auf virtuelle Kunden-Meetings birgt natürlich auch viele Herausforderungen. Wie wirke ich auf eine andere Person im Gespräch? Ist die Kamera in einem guten Winkel ausgerichtet? Hört man mich ausreichend? Das sind alles Fragen, die allein nur schwer zu beantworten sind. Die Lösung: Üben, üben, üben. Probeanrufe mit Freund*innen oder Arbeitskolleg*innen können helfen solche Fragen zu klären. Sie können Feedback geben und dadurch das Kunden-Meeting erfolgreicher gestalten. Es sollten innerhalb des Sales-Teams regelmäßige Probe-Anrufe geben, um Feedback einholen zu können und vor allem auch souverän in den Kunden-Meetings aufzutreten.

2. Achten Sie auf Ihr Äußeres

Souverän muss auch das Auftreten sein und da gilt das alte Gebot „Kleider machen Leute“. Auch wenn Sie zu Hause an Ihrem Schreibtisch sitzen, darf Ihr/e Kund*in nichts davon mitbekommen. Er/sie erwartet sich ein professionelles Verkaufs- und Beratungsgespräch und auch ein dementsprechendes Auftreten. Sie sollten im Home-Office darauf achten, sich so zu kleiden, wie Sie es auch in Ihrem Büro tun würden. Warum das Ganze fragen Sie sich? Ganz einfach, es gibt Ihnen mehr Selbstbewusstsein in Kunden-Meetings und lässt Sie souverän wirken. Außerdem strahlen Sie dadurch Kompetenz aus. Mit diesem selbstbewussten und professionellen Auftreten können Sie Ihre Kund*innen überzeugen.

3. Wählen Sie einen professionellen Hintergrund

Auch Ihr Schreibtisch und der Hintergrund müssen Professionalität ausstrahlen. Optimal ist natürlich ein weißer Hintergrund oder ein Bücherregal während eines virtuellen Kunden-Meetings. Oder einfach gesagt: Der Hintergrund muss Sie kompetent wirken lassen. Tut er das nicht, bieten viele Tools Weichzeichner für den Hintergrund an.

4. Haben Sie Ihre Körpersprache und Mimik unter Kontrolle

Als eingefleischter/e Verkäufer*in kennen Sie natürlich die Regeln zu sicherer und überzeugender Körpersprache. Schultern zurück, gerades Sitzen und fester Händedruck. Wie kann ich nun aber in einem virtuellen Meeting mit meiner Körpersprache überzeugen? Im Prinzip gelten die gleichen Regeln, wie auch bei einem Face-to-face Meeting. Sitzen Sie gerade und aufrecht in Ihrem Sessel. So wirken Sie selbstbewusst und souverän. In Sachen Mimik sollten Sie unbedingt darauf achten, so mit Ihren Kund*innen zu sprechen, wie Sie es auch sonst machen würden. Lassen Sie sich nicht irritieren von Dingen, die um Sie herum passieren. Auch nicht von Ihrem eigenen Bild, das Sie bei Videokonferenzen zwingend sehen werden. Schenken Sie Ihre 100 prozentige Aufmerksamkeit Ihrem/er Kund*in. Er/sie merkt es, wenn Sie abgelenkt sind und das kann Ihren Verkaufsabschluss negativ beeinflussen. Sollte es unvermeidbare Ablenkungen geben, wie zum Beispiel eine Nachricht von Ihrem Chef, schauen Sie nicht während des Gesprächs auf Ihr Handy ohne Ihren/e Kund*in darauf aufmerksam zu machen. Ansonsten wirken Sie uninteressiert. Seien Sie offen zu Ihren Kund*innen und sagen Sie Ihnen, dass Sie kurz auf eine Nachricht reagieren müssen. So wirken Sie kompetent und konzentriert.

5. Kennen Sie Ihr Equipment

Egal in welchem Beruf: Das richtige Equipment ist entscheiden. Und gerade bei Verkaufsgesprächen ist es wichtig die richtige Ausstattung zur Verfügung zu haben, um souverän zu wirken und vor allem um technische Komplikationen zu vermeiden. Ein gutes Headset mit integriertem Mikrophon ist entscheidend. So können Hintergrundgeräusche das Gespräch nicht stören. Außerdem versteht Ihr gegenüber Sie dadurch besser.

Auch Tools wollen richtig eingesetzt werden. In jedem Fall sollten Sie das Programm, das Sie für Ihr Kunden-Meeting verwenden, in und auswendig kennen, um auf jede Situation reagieren zu können.

Vorbereitung ist alles, wenn es um virtuelle Kunden-Meetings geht. Trainieren Sie mit Ihren Arbeitskolleg*innen, achten Sie auf Ihr Auftreten und lernen Sie Ihr Equipment kennen. Unser Experte für Sales Enablement Benedikt Kramer hilft Ihnen gerne bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer Sales Enablement Strategien.

Benedikt Kramer

Benedikt Kramer

Sprechen Sie mit Benedikt Kramer:

+43 660 780 34 12

Termin vereinbaren

logo_neg.png
A Rennweg 1, 6020 Innsbruck, Austria E  T +43 (0)512 56 09 70
E-Mail

Vorname:

Nachname:

Firma:


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.